IMG 2029Hier einige Furnier-, Marketerie- und Lackarbeiten, die ich während der Ausbildung im Pflichtkurs TSO hergestellt habe:

  • ein Schmuckbrett mit Kreuzfuge in Eichenfurnier; Oberfläche gewässert, gebürstet, Tiefmatt lackiert und poliert
  • ein Spielbrett; eine Seite mit Damespielfeld in Ahorn und Nussbaum, eine Seite mit Schachbrett in Ahorn und Nussbaum; Oberfläche Hochglanz lackiert und poliert
  • ein Marketeriebild in Esche und Wenge; Oberfläche gewässert, gebürstet, Tiefmatt lackiert und auf Hochglanz poliert (ja, das geht)
  • ein Lackbild in Schablonentechnik; Oberfläche anschließend Hochglanz lackiert und poliert

 

Das Beim Marketeriebild, das Yggdrasil (die Weltesche der nordischen Mythologie nach historischem Vorbild) darstellt, musste ich das Furniermesser alle 3 Minuten nachschleifen, weil sowohl Esche, als auch Wenge sehr hart sind. Ich habe hier versucht, beim Zwischenschliff und beim nachpolieren bis an die Grenze des machbaren zu gehen und habe zum Schluss bis Korn 4000 geschliffen. Übertrieben? Ja, aber die Oberfläche hat dadurch eine sehr schöne Tiefe erhalten.

{phocagallery view=category|categoryid=9|limitstart=0|limitcount=0}