Fenster und Türen sind undicht oder lassen sich nicht mehr richtig bedienen? Das Holz ist angegriffen? Die fachgerechte Reparatur und Sanierung von Fenstern und Türen aus Holz erfordert Erfahrung und Sachverstand. In vielen Fällen können Holzschäden und Schäden an Beschlägen wieder reparariert werden.

Letztenendes halten so Fenster und Türen aus Holz viel länger, als solche aus Plastik - diese müssen sie oft schon nach 15 Jahren entsorgen, weil das eingesetzte PVC durch die Sonneneinstrahlung und andere Witterungseinflüsse beschädigt wird.

Auch die Aufrüstung von Schließbeschlägen unter Berücksichtigung des Einbruchschutzes ist oft möglich, ohne Fenster und Türen komplett zu ersetzen. Moderne Schlösser und Beschläge erschweren es Einbrechern, ihre Techniken, Werkzeuge oder brachiale Gewalt einzusetzen.

Vollständige einbruchsichere Fenster und Türen gibt es zwar nicht, aber die Erfahrung zeigt, daß in den meisten Fällen die Einbrecher nur wenige Minuten Zeit haben, bevor sie aufgeben - und diese Zeit kann man sich verschaffen.

Das am meisten benutzte Werkzeug von Einbrechern sind keine Bohrer, schwere Trennschleifer, Dietriche oder sonstige Spezialwerkzeuge, sondern - ein großer Schraubendreher. Damit werden Fenster und Türen nach und nach ausgehebelt oder aus ihren Bändern gerissen. Dem kann man mit Mehrfachverriegelungen, Bandsicherungen, Anbohrschutz und anderen Mitteln recht wirksam einen Riegel vorschieben.

Aber keine Angst, im Falle des Falles schafft es aber die Feuerwehr immer, sie aus der Wohnung zu retten - denn die hat wirklich schweres Gerät.

Übrigens: moderne Türschlösser bieten auch Funktionen, die Ihnen das Leben erleichtern und es sicherer machen: das Aufschließen von aussen, auch wenn Innen ein Schlüssel steckt oder das Öffnen von Innen im Notfall, wenn sie von Innen abgeschlossen haben und vor Feuer fliehen müssen (aber den Schlüssel nicht finden).